Mein Geschlecht zittert

Hilde Domin

                                                                                             Aufnahme 2015    

Mein Geschlecht zittert
wie ein Vögelchen
unter dem
Griff deines Blicks.

Deine Hände eine zärtliche Brise
auf meinem Leib.
Alle meine Wachen
fliehn.

Du öffnest die letzte Tür.
Ich bin so erschrocken
vor Glück
daß aller Schlaf
dünn wird
wie ein zerschlissenes Tuch.