Manche wissen nicht

Petrus Ceelen

Aufnahme 2012

Manche Menschen wissen nicht,
wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind.

Manche Menschen wissen nicht,
wie gut es tut, sie nur zu sehen.

Manche Menschen wissen nicht,
wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt.

Manche Menschen wissen nicht,
wie wohltuend ihre Nähe ist.

Manche Menschen wissen nicht,
wie viel ärmer wir ohne sie wären.

Manche Menschen wissen nicht,
dass sie ein Geschenk des Himmels sind.

Sie wüssten es,
würden wir es ihnen sagen.

Notwendige Anmerkung:
"Manche Menschen wissen nicht" ist ein wunderbares Gedicht, jedoch nicht von Paul Celan sondern von Petrus Ceelen,  einem  belgischen Geistlichen, Psychotherapeuten und Autor, geboren am 11.2.1943. Er arbeitete als Gefangenenseelsorger und war von 1992 bis 2005 in der Betreuung von Aidskranken in Stuttgart tätig.
Ich hatte ungeprüft diese falsche Zuordnung dem Netz entnommen, obwohl der Duktus ja eigentlich ziemlich deutlich von Celans Sprache abweicht. Danke für die Korrektur aus dem Kreis meiner treuen und aufmerksamen UnterstützerInnen. Ich lass es zunächst hier, wenn auch mit korrekter Autorenangabe, stehen. Demnächst zieht es vielleicht um in meine neue Rubrik "Vermischtes", mal sehen.
(29.03.13)