Friedrich Schiller

schiller

Geboren am 10.11.1759 in Marbach (Württ.). Sohn des Militärwundarztes J.C. Schiller. Kindheit und Jugend in ärmlichen Verhältnissen. Dorfschule, Lateinschule, auf Befehl des Herzogs Karl Eugen 1773 Eintritt in die Karlsschule, dort Medizinstudium ab 1776. 1780 Regimentsmedicus in Stuttgart. Arrest und Schreibverbot wegen Aufführung der "Räuber" in Mannheim. Flucht über Mannheim (1783), Leipzig (1785), Dresden nach Weimar (1787). 1789 Ernennung zum a.o. Prof. der Geschichte und Philosophie in Jena. 1799 erneute Übersiedelung nach Weimar. Schiller starb am 9.5.1805 in Weimar.

Werke u.a.:

1781:  Die Räuber
1784:  Kabale und Liebe
1787:  Don Carlos, Infant v. Spanien
1800:  Wallenstein
1801:  Die Jungfrau von Orleans
1801:  Maria Stuart
1803:  Die Braut von Messina
1804:  Wilhelm Tell

Schriftzug Schiller