Vergib

Gertrud Kolmar

Aufnahme 2016

Ich bin der flimmernde Kristall,
Der deinem Blute sich erschlossen,
Und unerschöpflich wie das All
Hat deine Kraft sich ihm ergossen.
Und unergründlich wie das Blau
Schien ganz mein Herz dich zu umfassen;
Ich ward die schamlos stolze Frau
Und fand mein Lob im Spott der Gassen.

Doch weh! Du hast nicht nur die Glut,
Du hast den Eishauch, der sie endigt,
Du bist die brausend laute Flut,
Die dumpfe Stille, die sie bändigt.
Du klangst in mir, ein Liebeslied;
O, mord' es nicht mit starrem Schweigen,
Mit düst'rem Blick, der tötlich sieht
Auf meinen lichten Träumereigen.

Vergib. Du mähst den Wiesenrain
Verächtlich mit den ehrnen Saaten;
Ich werd' ein flüchtig Randbild sein
Im ew'gen Buche deiner Taten,
Ich flatt're, zarter, bunter Fink,
Um eines Adlers Schwingenbreiten
Noch jauchzend, wenn ich sterbend sink'
Und seine Flüge sonnwärts gleiten!

Lyrik als Download

Vergib [Kolmar-11]

Beschreibung:

Zahlung über PayPal

Hören Sie Gedichte nicht (nur) auf Smartphone oder PC. Auf Ihrer
Audioanlage entfalten sie eine bedeutend tiefere Wirkung. Nach
der Zahlung können Sie die ausgesuchte MP3-Datei herunterladen.
Und sollten Sie eine größere Reihe meiner Rezitationen erwerben
wollen, komme ich Ihnen gern entgegen. Sprechen Sie mich an !

1 digitale Datei im MP3-Format
Preis: 1 € inkl. 19 % MwSt.*
* Es fallen keine Versandkosten an (digitale Datei zum Herunterladen).